Agnes mit den Mördertitten

Nein, dies ist nicht der Titel eines billigen Horror-Films der B-Klasse, sondern die Überschrift zum Hurenreport über eine Prostituierte mit BH Größe DD oder E. Die Dame mit der mächtigen Oberweite heißt Agnes und Siggi Selector, Stammkunde der Sexdienstleisterin, stellt sie Euch heute einmal vor.

Agnes ist die Busenqueen in Mannheims offiziellem Puff, in der Lupinenstrasse. In dieser Strasse sind Häuser, aus deren Fenstern Prostituierte heraussehen und dabei die durch die Strasse spazierenden Männer ansprechen: „Hallo, hast du Lust?“

Außerdem gibt es in der Lupinenstrasse auch Laufhäuser, drinnen stehen Damen in geöffneten Zimmertüren und fragen die durch die Stockwerke der Häuser laufenden  Männer das gleiche: „Hallo, hast du Lust?“

Ganz aktuell, seit Dienstag dieser Woche, ist Agnes wieder in ihr Zimmer im Erdgeschoß des Hauses Nr. 15 eingezogen und sie wird bis Ende April hier sein. In der Freierszene nennt man sie respektvoll „Agnes mit den Mördertitten“ und wer ihre Oberweite sieht, kann nur beipflichten.

Agnes ist Anfang 30, ca. 170 cm groß, hat lange, schlanke Beine, schmale Taille, Top-Figur, sehr lange blonde Haare, ein hübsches Gesicht und wirkt äußerst feminin und verrucht. Sie hat die Ausstrahlung eines Pornostars und beherrscht auch das übliche Vokabular eines solchen. Wenn sie in der Tür ihres Laufhauszimmers steht, sieht das ungefähr so aus:

Agnes mit den MördetittenDie Männer wahnsinnig machende Größe ihres Busens ist stets der absolute Blickfang. Dazu trägt sie entweder provozierendes Schulmädchenkostüm oder pink bzw. bonbonfarbene Reizwäsche oder eine tief ausgeschnittene Bluse mit weit offenem Oberteil, oft bis zum Bauchnabel, oft kein BH  drunter. WYSIWYG, What you see is what you get!

Manchmal sagt Agens wie die anderen Damen: „Hast du Lust?“ aber oft auch: „Komm her, ich will ficken!“ dabei schaut sie dich geil und verführerisch an, klimpert mit den Wimpern, macht einen verruchten Augenaufschlag, leckt sich dabei die Lippen und streichelt sich die Brüste, schiebt auch mal das Kleid zur Seite, und vielleicht führt sie Deine Hand an ihren Busen. Bei ihrem Anblick kriegt auch der letzte Impotente wieder Lust in den Lenden.

Wer bei dieser Türshow keine Lust auf Agnes kriegt kann nur einer sein, der Angst vor Sexbomben mit großen Brüsten hat. Vielleicht haben diese Angsthasen ihr den Spitznamen „Agnes mit den Mördertitten“ gegeben.

Man kennt ja diese ungehobelte Ausdrucksweise der unerfahrenen Jugend: „Die erschlägt dich glatt mit ihren Hupen“, oder: „Wenn du da deinen Kopf zwischen steckst bist du verloren.“

Werbefoto Agnes

Tja Jungs, genau das ist es doch, was wahre Männer wirklich wollen: Sich bei Agnes verlieren und sich die Brüste um die Ohren schlagen lassen. Das macht die Agnes mit ihren Mördertitten perfekt, gekonnt und beruflich. Allerdings nur nebenbei. Sie kommt stets nur für ein paar Wochen in die Lupinenstrasse und verdient sich schnell mal ein bisschen was extra. Sie hat stets das gleiche Zimmer und an der Tür hängt ein Farbfoto in A4-Größe, das Siggi Selector von ihr geschossen hat und das wir Euch hier auch zeigen.

Agnes betreibt ihren Nebenjob ziemlich professionell bereits seit Jahren, will aber aus verständlichen Gründen nicht unbedingt von all ihren Verwandten erkannt werden und deshalb dürfen wir hier nur Fotos zeigen, auf denen man ihr Gesicht nicht erkennt.

Siggi Selector, der sie gut kennt und deshalb auch Fotos von ihr machen durfte,  versichert aber, dass auch ihr Gesicht sehr hübsch ist. Er persönlich nennt sie „Pamela Anderson für Arme“. Agnes selbst vergleicht sich übrigens lieber mit Jenna Jameson.

Egal. Auf alle Fälle ist Agnes einen Besuch in der Lupinenstrasse wert. Wer Angst vor Mördertitten hat, der trifft hier noch viele andere Sexdienstleisterinnen; es ist bestimmt für jeden Geschmack was dabei, auch Anja, die Romanheldin aus Siggi Selector’s Buch „Sex oder Salsa“ ist in dieser Strasse anzutreffen.  Die Lupinenstrasse selbst stellt TOM Report demnächst in einem Extra-Artikel vor.