Brustimplantate von Amy Winehouse ausgelaufen

So stolz war Pop-Göre Amy Winehouse auf ihren neuen 40.000-Euro-Busen. Aber der macht ihr nur Ärger. Nachdem die Britin ja schon kurz nach der Beauty-OP Anfang Oktober mit Schmerzen ins Krankenhaus musste. „Meine Brüste bringen mich verdammt nochmal um!”, sagte sie damals schon und nun war sie wieder in der Klinik.

Dieses Mal sind ihre Implantate ausgelaufen …

Amy WinehouseDas plauderte Amys Vater Mitch in seiner Radio-Sendung Mitch Winehouse‘s Showbiz Rant aus. Er sagte, ihre Brustimplantate hätten geleckt.

Als die Sängerin vor ein paar Tagen in Krankenhaus musste, sagte ihr Sprecher, Amy habe Erkältungs-Medikamente genommen, die sich nicht mit einer anderen Medizin vertragen haben.

Falsch! Papa Mitch ist sich sicher, dass sie Probleme mit ihrem neuen Busen gehabt hat: „Es war nicht, weil sie erkältet war. Ihr geht’s gut, ihr ist nur ein bisschen was ausgelaufen!” URGH!

Ein Kumpel von Amy hat dem britischen Daily Mirror erzählt, dass Amy plötzlich bemerkte, wie etwas aus ihrem Top heraustropfte. Das Zeug rausfließen zu sehen, soll ein fieser Anblick gewesen sein!

Das bedeutet, dass Amy wahrscheinlich Implantate mit einer Kochsalzlösung hat – wenn die Flüssigkeit ausläuft, kann das zu einer gemeinen Infektion führen!

Aber trotz Probleme, liebt Amy ihre neuen Hupen: Angeblich kann sie nicht aufhören, sie anzufassen und ihren Freunden zu zeigen! Außerdem will sich Amy wieder unters Messer legen: Sie möchte Po-Implantate und einen neue Nase haben, um wie ein Pinup-Girl auszusehen.