Eigene Bilder und Videos verkaufen

Wir werden immer wieder gefragt, wo man denn eigene Bilder und Videos verkaufen könnte, um ein paar Euros damit zu machen.

Nun, da gibt es verschiedene Möglichkeiten.  Zum einen gibt es Contentanbieter, also Agenturen die Fotos & Videos an Wemaster weiter verkaufen oder vermieten, und die auch manchmal private Fotos und Videos aufkaufen. Zum anderen könnte man sie den Erotikwebmastern direkt zum Kauf anbieten. Beides ist aber recht mühselig und bringt selten den gewünschten Erfolg.

Viel einfacher, schneller und besser kontrollierbar sind da Plattformen, wo man seine Fotos und Videos selbst uploaden kann und sie präsentiert. Der Clou dabei: der Plattformbetreiber stellt den Speicherplatz zur Verfügung, übernimmt Werbung und Marketing, und natürlich die Abrechnung! Einfacher geht es dann kaum noch mit seinen privaten Erotikfilmen und Fotos Geld zu verdienen!Wenn es dann noch eine Plattform ist, die auch ordentliche Besucherzahlen und ein paar Extras zu bieten hat, ist der Verdienst eigentlich gesichert. TOM’s Empfehlung ist z.B. Privatamateure! Mit über 3 Millionen registrierter Benutzer ist sie die wohl größte deutschsprachige Community und Bilder- und Videobörse dieser Art.

Kein Wunder, denn außer anderen Usern seine privaten Erotikfotos und Videos kostenpflichtig zu präsentieren, kann man auch noch mit „seinenUsern chatten und flirten, und wenn man will sogar kennen lernen. Daraus ergeben sich wieder völlig neue Möglichkeiten des Geld verdienens, z.B. durch Wunschfotos oder „Auftragsvideos„.

Der Erfolg von Privatamateure beruht wohl nicht zuletzt auch darauf, dass alles einfach, übersichtlich und leicht verständlich gehalten ist. Also jeder der ne Digicam und einen PC hat auch da leicht zurecht kommt. Aber das Wesentliche ist wohl, das alle Amateure die dort mitverdienen möchten auf Echtheit geprüft werden. Dadurch bekommen User eben wiklich nur Privates zu sehen und nicht irgendwelche Fakes von denen das Netz eh schon überladen ist. Das wiederum sorgt für „befridigte“ User die gerne wiederkommen und auch bezahlen, denn das müssen sie nur für das, was sie auch wirklich sehen wollen! Also rundum ein interssantes Angebot für alle Beteiligten!

… hier gehts zu den Privatamateuren