Boris Senking – das Interview!

Wie man so schön sagt: der Pulverdampf hat sich verzogen und die Schlacht ist geschlagen ! In diesem Fall ist der erste Drehtag und die erste Produktion im Ruhrgebiet und in den neuen Räumlichkeiten unter Dach und Fach gebracht. Ich war zwar auch vor Ort, aber wichtiger als die eigenen Eindrücke sind in diesem Fall einmal die des Produzenten, also die von Boris Senking.

Ein paar Tage nach dem Dreh hatten wir die Gelegenheit, uns auf einen Kaffee zu treffen und ich konnte Boris zu seinen Eindrücken befragen.

 

CARLOS: Wie ist es insgesamt gelaufen und bist Du unter dem Strich zufrieden ?

BS: Dieser Dreh war eine echte Premiere, ein Sprung ins kalte Wasser, denn alles war neu: der Standort, die Location, der Kameramann und der größere Teil des übrigen Drehteams. Unter diesen Voraussetzungen haben wir einen guten Start hingelegt, mit dem ich zufrieden bin.

CARLOS: Was ist denn besser gelaufen als in München, wo liegen für Dich die Vorteile des neuen Standortes ?

BS: Die Vorteile liegen zunächst mal im Bereich der Logistik: Der neue Drehort Dortmund liegt nahe zu meinem Wohnort, auch mein neuer Kameramann und Cutter wohnt in der Region und ist für mich ohne weite Fahrtstrecken greifbar und die Location ist deutlich größer und mit eigenen Garderoben für die Models und weiträumiger Catering-Bar besser ausgestattet als das Studio in München. Außerdem leben meine Dreh-Events natürlich vom Herrenüberschuss und das Ruhrgebiet ist eines der größten und dichtbesiedeltsten Ballungszentren Europas, mithin ein idealer Standort zur Rekrutierung sexhungriger und spritzfreudiger Männer.

CARLOS: Was sagst Du zu der neuen Location, wie hat sich die bewährt ?

BS: Wie gesagt: Das BEDO-STUDIO ist hinsichtlich Größe und Ausstattung für meine Zwecke optimal. Im übrigen steht dort ein reichhaltiger Fundus an unterschiedlichsten Film-Sets zur Verfügung, so dass der Kreativität bei der Gestaltung der einzelnen Gangbang/Bukkake-Szenen praktisch keine Grenzen gesetzt sind.

 

CARLOS: Gibt es auch etwas, wo Du sagen kannst: das war nicht so toll, da kann es noch besser werden ?

BS: Der Drehablauf muss entsprechend den neuen Gegebenheiten noch optimiert werden, dafür gibt es auch schon konkrete Planungen, die wir direkt beim nächsten Dreh am 14.04. umsetzen werden.

CARLOS: Mal nicht ganz ernst gefragt: wenn Du München und Dortmund vergleichst, gibt es Unterschiede zwischen den bayrischen Männern und den Ruhrgebietsgewächsen ? Oder kann man das nach dem ersten Eindruck nicht festmachen ?

BS: Also scharf auf Sex mit heißen Porno-Models sind Bayern wie Ruhrgebietler zum Glück gleichermaßen. Mir ist aber aufgefallen, dass die Atmosphäre unter den Männern in den Drehpausen geselliger und gesprächiger war als in München, nicht umsonst ist unser „Pott“ für die Offenheit und Kontaktfreudigkeit seiner Bewohner ja in ganz Deutschland bekannt. Da ist es auch direkt schade, dass ich an so einem Tag mit der Leitung des Drehs so beansprucht bin, dass mir für  persönliche Gespräche mit unseren männlichen Gästen kaum Zeit bleibt.

CARLOS: Was haben wir von Boris Senking in Zukunft noch zu erwarten ? Gibt es über die regulären Drehs hinaus noch Pläne ?

BS: Ich gehöre zu den Menschen, die jeden Tag neue Ideen haben, mehr als ich jemals umsetzen kann. Aus dem „Ideen-Pool“ kristallisieren sich dann immer Projekte heraus, die auch realisierbar sind, insofern darf man von mir immer mal wieder neue Überraschungen erwarten. Allerdings halte ich mich dabei auch an die eiserne Regel, mit Projekten erst dann an die Öffentlichkeit zu gehen, wenn die Planung zu 100% steht.

CARLOS: Gibt es noch etwas, was Du unseren Lesern zum Abschluss sagen möchtest ? Vielleicht eine Weisheit aus dem Leben eines Pornoproduzenten ?

BS: Weisheiten kann ich nicht wirklich anbieten, im Porno-Business bleibt auch nicht viel Zeit für tiefsinnige Betrachtungen, man muss immer nach vorne schauen. Nach dem Dreh ist vor dem Dreh. Insofern freue ich mich auf die nächste Produktion am 14.04. in Dortmund, bei der u.a. die „Bukkake-Queen“ Melanie Moon bei mir zu Gast sein wird.

CARLOS: Vielen Dank für das Gespräch und wir sehen uns sicherlich bei Gelegenheit und viel Erfolg weiterhin!