Boris Senking – Pornofilmer kommt ins Ruhrgebiet

Boris SenkingSie gehören zu einer Art bedrohter Spezies, die immer weniger werden, weil ihr Lebensraum und ihre Umweltbedingungen schrumpfen. Es sind die Pornofilmproduzenten. Diejenigen Menschen, die wirklich noch ein Studio nutzen, einen ausgebildeten Kameramann haben und richtige 90 Minuten DVDs produzieren. Wo das Produkt noch Film heisst und nicht Clip!

Boris Senking ist einer dieser Menschen. Boris hat vor über zehn Jahren als Darsteller angefangen, ist so in die Branche gekommen, und produziert jetzt im Auftrag grosser Labels.

Ursprünglich aus dem Ruhrgebiet und auch dort wohnhaft, hat es ihn beruflich für einige Jahre nach München verschlagen. Dort gab es offensichtlich bessere Umwelt-, ich meine Produktionsbedingungen, als im Westen des Landes.

Doch jetzt findet eine Art Umsiedelung statt. Das Kind des Ruhrgebietes, Boris, wird ab diesem Jahr im Ruhrgebiet produzieren. Eine mutige Entscheidung in diesen harten Zeiten für Erotikproduktionen.

Boris SenkingAber alles soll besser werden: neues Studio, neuer Kameramann, neue Webseite und viel frischer Elan!

Boris Senking ist optimistisch, dass die neue Umgebung und die neue Ausrichtung in Zukunft erfolgversprechend für seine Produktionen sein wird .

Grosse Hoffnung setzt er hierbei auf die tatkräftige, um nicht zu sagen, stosskräftige Unterstützung der Männer des Ruhrgebietes.

Denn wenn es auch sicher möglich ist, die Damen aus allen Teilen der Republik ins Studio zu bekommen, so sind es bei den Männern die standhaften Kerle der Region, die den Erfolg der Produktion ausmachen.

Und so hoffen wir für Boris, dass nicht nur die Bayern die Lederhosen ausziehen, sondern auch die Männer aus Traditionsstädten wie Gelsenkirchen, Dortmund oder Bochum.

DaniDie erste Gelegenheit gibt es gleich am 11.Februar in den BEDO Studios in Dortmund. Dort findet ein Gangbang Filmdreh mit zwei attraktiven, tabulosen Darstellerinnen statt, siehe auch Bilder. In insgesamt drei Szenen kann jeder, der mitmachen will, zeigen, was er drauf ( und drin ) hat und mit beiden Damen Spass haben ohne Ende. Wer zwar standhaft und geil ist, aber etwas kamerascheu, kann eine Maske mitbringen, das ist kein Problem.

Sogar diejenigen, die nur zuschauen wollen oder erst einmal nur neugierig sind, sind willkommen und können disket spannen. Toller Service, wie ich finde. Ganz umsonst ist die Teilnahme nicht, aber der Unkostenbeitrag ist brieftaschenfreundlich. Einzelheiten gibt es auf der Webseite von Boris Senking! Und als besonderes Schmankerl gibt es sogar noch 10 Euro Ermässigung, wenn ihr sagt, Leser des TOM Report zu sein!

Einen geilen Tag bei und mit einer professsionellen Pornoproduktion zu haben, etwas für die bedrohte Spezies der Pornofilmer zu tun und den Standort Ruhrgebiet zu stärken sind sicher genug, am 11. Februar, oder einem der Folgetermine, nach Dortmund zum Filmdreh zu kommen!

Alle Männer aus Gelsenkirchen sind ausdrücklich nach Dortmund eingeladen, denn es wird sicher keine Rivalitäten geben, wie dies bei einer anderen, beliebten Sportart der Fall ist.

Und beim Anstoss der Veranstaltung sitzt ganz sicher auf der Tribüne … Euer CARLOS!