Farell Lounge – heisser Sex unter freiem Himmel!

Das Lied vom „Bett im Kornfeld“ kennt wohl jeder. Von Wehrpflichtigen auch gerne umgetauft in „Ein Korn im Feldbett“. Ende Juli des Jahres 2012 kann man noch eine weitere Strophe hinzufügen, die lautet „Ein Bett im Garten!“ Daß es in diesem Bett sicherlich nicht ums Schlafen ging, ist beim TOM Reportes leicht zu erraten. Was genau in und um das Bett im Garten geschehen ist, erzählt Außenreporter Carlos.

Es war genau am 25. Juli diesen Sommers. Und es war genau der heißeste Tag des Jahres. In diesem Fall meine ich die meteorologische Sicht der Dinge. Das Thermometer stand stramm über 30 Grad und so war ein erträglicher Aufenthalt nur außerhalb geschlossener Räumlichkeiten möglich.

Der Anlaß war, daß in der Farell Lounge an diesem Tag eine Hardcore Filmparty lief. Und bei über dreißig Grad im Schatten in aufgeheizten Räumlichkeiten heisse Clips zu drehen, wäre wenig lustvoll geworden und hätte sicher auch das spätere Material negativ beeinflußt.

Denn wer will schon in einem Pornoclip sehen, wenn die Beteiligten „ölen“ und schnaufen wie ein Tour de France Fahrer beim Anstieg auf den Alpe d’Huez ( 1090 Höhenmeter auf 13,8 km Streckenlänge).

So war naheliegend, den ganzen Dreh, inkl. Zubehör, ins Freie zu verlagern und die Frage, wie das Bett in den Garten kommt, ist beantwortet. Gott sei Dank besitzt die Farell Lounge einen großen, uneinsehbaren Garten, der eine solche Aktion ermöglicht. Sonst hätten womöglich noch zig Nachbarn und Passanten versucht, mitzumachen und das Gedränge wäre groß geworden.

Anwesend, um Clips zu drehen, waren vier reizende, attraktive Damen, namentlich TexasPatti, Gina Bang, Vicky Carrera und Sabrina Stone. Kurz nach Beginn der Party waren bereits eine Reihe von Männern anwesend, die bereit waren, in den Clips mitzuwirken. Da an diesem Tag „ohne Gesicht“ gedreht wurde, war das Mitwirken auch kein Problem für diejenigen, die in Politik, Wirtschaft oder Klerus beschäftigt sind.

Es war schon eine interessante Szene, denn es hatte ein bisschen was von FKK Gelände, die vielen nackten Menschen im Garten zu sehen. Ein friedlicher idyllischer Anblick.

Der Unterschied zu den Naturisten wurde aber mehr als deutlich, als die Drehs begannen. Sehr im Unterschied zu den züchtigen Nacktfröschen ging es mächtig zur Sache. Auf der Wiese, am Baum, im Gras, zu zweit, zu dritt oder in der Gruppe: alle Varianten freizügigen sexuellen Spasses wurden praktiziert und auf den Chip gebannt.

Sehr vorteilhaft: da sowieso alle nackt herumliefen, brauchte sich niemand aus- und ankleiden, jeder machte mit, wie es ihm gerade in den Sinn kam und wie es die männliche Kondition erlaubte. Der Spontanität war hier Mund und Muschi geöffnet.

Gerade, weil es praktisch überall möglich war zu sexeln, war das vielzitierte Bett eher weniger im Mittelpunkt, als dies sonst, bei einer Gangbangparty, der Fall gewesen wäre.

Um auch dieses Teil zu nutzen, luden Patti und Vicky die anwesenden Herren zu einem „Fick am Bett“ ein und nach hingebungsvollem Blasen zeigte besonders Patti, daß Spaß am Sex wirklich zu ihren verfassungsmäßig geschützten Grundwerten gehört und sie stets mit Leib und Seele bei der Sache ist.

In der Lounge selber wurden, während des Tages, Getränke und kleine Stärkungen zu sich genommen und man kam sich vor wie an der Bar eines Luxuskreuzschiffes, wenn man, nur mit ein paar Schritten, vom Freien zur Bar gelangen konnte.

So verging die Zeit sehr schnell und irgendwann war der männliche Saft, trotz allerbester Bemühungen, aufgebraucht und der Filmparty damit ein natürliches Ende gesetzt.

Alles in allem ein sehr schöner Tag, der von allen Anwesenden sehr genossen wurde. Sonne, Sex und frische Luft, was will man mehr? Ein Bett im Garten vielleicht ? Bitte sehr, kein Problem!

Sehr angenehmer Nebeneffekt war auch, daß ich Patti und Gina, welche ich bis dahin noch nicht getroffen hatte, ein wenig kennenzulernen. Beide sind nicht nur sympathisch, sondern haben auch viele Pläne und geplante Aktivitäten, wie sich schnell herausstellte. Also haben wir ausgemacht, uns noch mal zu verabreden und jeweils ein Interview für unsere TOM Leser zu führen.

Es bleibt also spannend und ob der Sommer noch mal erlaubt, das Bett in den Garten zu stellen, das wird sich ja herausstellen. Für diesen Fall ist mit Sicherheit wieder dabei, wenn der Betthzipfel winkt … Euer CARLOS!