Ein Tag Reality Porno mit Maja Gold in Holland !

Maja GoldWer sie noch nicht kennt: Maja Gold ist ein Erotiksternchen aus Deutschland und noch recht neu im Geschäft. Ihren Namen kann man gleich richtig interpretieren: Maja steht für „süsse Biene“ und Gold steht für „kleines Goldstück“, denn Maja ist wirklich eine ganz supernette junge Dame.

Als sie für eine Reality Porn Serie in Holland unterwegs war, hat sie den TOM Report eingeladen, sie live zu begleiten. Was unsere niederländischen Nachbarn unter Reality Porn verstehen und was Maja alles erlebt hat, das berichtet unser Aussenreporter Carlos.

Dass unsere holländischen Nachbarn sehr aufgeschlossen sind und auch etwas von Spielshows verstehen, wissen wir sicher schon seit Rudi Carrell. Aber auch im Erotikbereich haben sich die Produzenten von Kim Holland, einer bekannten holländischen Pornoproduktion, etwas einfallen lassen.

Junge Darstellerinnen oder auch einfach Mädels von nebenan, die mutig und aufgeschlossen genug sind, werden eingeladen zu einem Reality Porn Tag. Sie wissen wirklich nicht, was sie erwartet, ausser natürlich: es hat mit geilem Sex zu tun!

Maja Gold war also eingeladen und natürlich ein bisschen aufgeregt, was sie erwartet. Insofern war sie auch froh, dass sie mit mir einen Begleiter hatte und nicht ganz alleine unterwegs war. Auf der Fahrt in die Niederlande plauderten wir sehr angeregt und Maja erzählte, dass sie gerne sexuell experimentiert und sehr aufgeschlossen ist. „Ich habe mich schon immer für alles interessiert, was mit Sex und Erotik im Zusammenhang steht!“ erzählte sie. „Ich weiss noch nicht, was die Zukunft bringt, aber ich kann mir vorstellen, immer etwas zu tun, was mit Erotik zu tun hat!“. schätzte sie ihre Situation ein.

Reality Tag mit Maja

Also hoffen  wir, dass noch vieles von Maja Gold kommen wird! In den Niederlanden angekommen, erwartete uns Ger, der Produktionleiter. Ein sehr netter, relaxter Typ, der uns erklärte, worum es geht: das Produktionteam hatte bereits den ganzen Tag  Überraschungen vorbereitet und Maja sollte sich jetzt einfach auf die Reality Erlebnisse einlassen und ganz natürlich sie selber sein.

Die erste Aufgabe war, in einem Park spazieren zu gehen. Spazieren gehen? Was Maja nicht wusste ist, dass sie dort von einem jungen Mann angesprochen wird, der die Aufgabe hatte, sie zu einem „Quickie im Wald“ zu überreden. Wie ich aus der Distanz sehen konnte, war Maja ziemlich überrascht, aber letztlich hat sich sich überreden lassen. Der junge Mann lud Maja dann zum Abendessen ein und auf der Fahrt dorthin hielt er „überraschend“ auf einem Autobahnparkplatz.

Fick in der Gartenlaube„Hast Du schon mal eine Strassennutte gespielt?“ wurde Maja gefragt. „Nein? Gut, dann hast Du jetzt die Gelegenheit dazu!“ Es war bereits dunkel und was Maja nicht wusste, war, dass dort bereits drei Männer im Dunkeln auf sie warten und ehe sich Maja versah, wurde sie auf dem Rastplatz vernascht. Natürlich war die Reality Kamera immer dabei. Sehr authentisch und sehr gut gemacht! Und immer, wie die Holländer sind, auch mit Spass dabei und immer locker.

Als letzte Station gab es: Sex im Gartenhäuschen in einer richtigen Gartenkolonie. Es wurde – im wahrsten Sinne – quer durch die ganze Hütte gefickt. Was niemand bedacht hatte: die Häuschen sind sehr hellhörig und mitten in der Sexsession klopfte es an der Tür und ein Nachbar wollte wissen, was das Gestöhne zu bedeuten hat. Peinlich, peinlich, und alle Nackten ab ins Bad!

Ich, der angezogene Fotograf an die Tür und mich doof gestellt ! „Stöhnen, quietschen ?? Nix verstehn ?!?!“ Puuuh, das ging gerade noch mal gut! Die Sexszene wurde also schweigend zu Ende gedreht, was aber wiederum absolut „Reality“ war und für jede Menge Situationskomik sorgte. Fazit: „Reality Porn“ auf niederländische Art ist eine sehr gut arrangierte und inszenierte Show.  Kompliment and die Produzenten, die Geilheit und Spass wirklich super authentisch in Szene setzen!

Wer einmal als Model in der „Reality Serie“ mitspielen will, kann sich gerne beim TOM Report melden. Neben viel Spass und der Chance ins Erotikbiz zu kommen, gibt es auch ein „leuk zakcentje“, also ein tolles Taschengeld, für den Spass an der erotischen Freude.

Für Maja und mich war es auf jeden Fall ein spannender, aber auch sehr unterhaltsamer und geiler Tag und die Bilder vom Tag könnt ihr natürlich hier sehen.

Denn: wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen, weiss nicht nur .. Euer CARLOS!

Related Images: