Nacktradler sorgen für Skandal in Cannes

Die ehrwürdigen Filmfestspiele in Cannes haben ihren diesjährigen Skandal. Der Regisseur Felix van Groeningen radelte mit vier Schauspielern splitterfasernackt über die Croissette, die berühmte Promenade von Cannes und sorgte so für erhebliches Aufsehen. Der Grund: van Groeningen will seinen neuen Film promoten.

cannes1

Aufsehen und Skandälchen sind die Franzosen in Cannes gewohnt. Denn das Filmgeschäft ist immer für Überraschungen gut. Aber diesmal trieb es den Anwohner der Stadt die Röte ins Gesicht! Nacktradler in Cannes

Der Regisseur Felix van Groeningen radelte im Pulk mit seinen Schauspielern splitterfasernackt durch die Stadt.

Anlässlich der Vorführung seines Werkes  „Die Beschissenheit der Dinge“, der von einer Trinkerfamilie handelt, wollte van Groeningen die Werbetrommel rühren.

Nacktradler in Cannes

Dies gelang ihm auch wie gewünscht, den Bewohner, Touristen und Presse zeigten lebhaftes Interesse an der Aktion.  Es sollte übrigens eine Szene aus dem Film nachgestellt werden, erläuterte der Regisseur.

Wie heisst es so schön: Sex sells! Wir können nur von Glück reden, dass sich van Groeningen keine wörtlich genommene Szene der „beschissenen Dinge“ für seine Demo ausgesucht hat, stellt erleichtert fest … Euer CARLOS!