Nacktrodel WM in Deutschland

Passend zur Jahreszeit und zur Winter Olympiade wird eine Wintersport Weltmeisterschaft ausgetragen, welche es NOCH nicht in die Runde der olympischen Sportarten geschafft hat.

Das Nacktrodeln! Das Austragungsland ist Deutschland und so besteht die günstige Gelegenheit sich das muntere Treiben einmal näher anzuschauen.

Rund 300 Teilnehmer hatten sich in Braunlage im Harz eingefunden, um die diesjährige Weltmeisterschaft im Nacktrodeln auszutragen. 40 von ihnen kamen in die Endrunde.

Die Teilnehmer waren mit Spass, aber auch Engagement bei der Sache und so konnte mit Robert Gottschalk (19) letztlich ein verdienter Gewinner ermittelt werden. Zweite wurde die 18-jährige Anastasia Brandner.

Was das erstaunliche und wie auch erfreuliche ist: 14 000 Besucher hatten sich eingefunden, um die WM live zu erleben und die Teilnehmer gebührend anzufeuern. Die Begeisterung kannte keine Grenzen.

So viele Zuschauer sind bei Randsportarten ja eine grosse Ausnahme und so kann leicht festgestellt werden, dass Nacktrodeln ein Trend ist, der auch für die Zuschauer attraktiven Sport bietet! Nicht zu vergessen: durch den Verzicht auf Hochleistungstextilien ist die Ausübung des Sportes preiswert und auch für Laien erschwinglich.

Alles in allem war die WM ein grosser Erfolg und soll im nächsten Jahr wiederholt werden.

Das Olympische Komitee sollte sich einmal Gedanken machen, ob das extreme Weiter, Schneller, Höher um jeden Preis im Sinne der Spiele ist oder das “ Dabeisein ist alles“, wie es uns die Rodler hier vorgeführt haben, das regt an … Euer CARLOS!