Sexy Dreamgirls in Datteln … erotische Träume werden wahr

Manchmal sind es die eher stillen, unauffälligen Dinge, die trotzdem bemerkenswert sind und Eindruck machen. So auch im Fall es neuen Club „Dreamgirls“. Nicht nur  ein erotisches Etablissement, sondern eine sehr angenehmes Konzeption und Philosophie des erotischen Miteinanders. Erfahrungen und Eindrücke hat unser Aussenreporter Carlos gesammelt.

DreamgirlsDer Club Dreamgirls ist, rein äusserlich gesehen, ein dezenter, sehr gepflegter Bungalow. Diskrete Parkmöglichkeiten sind vorhanden. Die Dreamgirls, im Sinne von Traumgirls, sind hier insofern Programm, weil sie sich dem Traum von schönem gemeinsamen Sex verschrieben haben. Zärtlichkeit und Spass an der schönsten Sache der Welt werden hier real und live ausgelebt. Abzocke und die schnelle Nummer gibt es nicht.

Wem Datteln zu weit ist, braucht Gott sei Dank nicht zu verzichten. Denn, als Teil des Konzeptes sind Treffen mit den Dreamgirls im ganzen Ruhrgebiet nach Absprache möglich. Der Club in Datteln, den ich besucht habe, ist jetzt mehr die neue Zentrale und Anlaufstelle.

Nach der Begrüssung, einem Kaffee und einem netten Plausch mit der Clubchefin wurde ich freundlich ein eines der grossen und sehr schön ausgestatteten Zimmer gebeten. Was mir sofort aufgefallen ist: die Zimmer sind wirklich mit Liebe zum Detail eingerichtet bieten ein schönes erotisches Ambiente, welches zum Verweilen und Sex einlädt.

Von den anwesenden Girls hat sich dann Steffi, eine sehr hübsche, junge Blondine mit einem phantastischen üppigen Busen, um mein Wohlbefinden und meine Entspannung gekümmert.

Dreamgirls DattelnStatt üblichem Standard wurden mein kleiner Freund und ich zunächst mit einer Ölmassage verwöhnt. Eine sehr anregende Wohltat. So sichtbar angeregt bat mich Steffi, über ihr zu knien und ich erlebte wunderschönen Busensex. Ein feeling der ganz besonderen Art. Es fühlte sich wirklich toll an und ist wohl die einzige Art, wie man ohne Gummi geil ficken kann und trotzdem safer ist. „Wenn Du zwischen den Brüsten abspritzt, fühlt sich das super an,“ meinte Steffi, aber bei aller Verlockung war mir das dann doch ein wenig zu früh.

Es folgte ein Blaskonzert vom allerfeinsten, was man nicht beschreiben kann, sondern einfach selber erleben sollte.  Die Krönung sollte dann ein „Ritt von hinten“ werden, den Steffi vorschlug, weil es ihr so auch selber am besten gefällt. Den absolut strammen, drallen Hintern und schönen Rücken vor mir ging der wilde Ritt los und Steffi feuerte mich an, es ihrer engen Pussy zu besorgen. Nicht lange und nach dem ganzen Vorspiel entlud sich die Spannung in einem herrlichen Höhepunkt! „Ein voller Erfolg!“ meine Steffi verschmitzt beim Anblick der Lümmeltüte und ich murmelte etwas wie: “ Iss doch kein Wunder … und gern geschehen!“

Anschliessend kuschelten wir noch und erzählten über dies und das und ich merkte, das Steffi auch sonst ein patentes und gescheites Mädel ist und sehr sympathisch.

Fazit: bei meinen Berichten gehe ich eigentlich selten so detailliert auf meine Erlebnisse ein. Aber dieses Mal ist es wirklich so, dass ich eine kleine, aber doch bemerkenswerte Stunde deshalb erzählen möchte, weil jeder Leser dasselbe erleben kann … und sollte, wenn er denn möchte.

Dreamgirls

Wie gesagt, Datteln ist die eine Anlaufstation, aber es gibt auch ein privates Appartment in Gelsenkirchen. Sich dort  zu treffen, wird dann am Telefon mit dem Club verabredet. Denn Flexibilität wird bei den Dreamgirls gross geschrieben. Genau wie Brieftaschenfreundlichkeit! Also am besten einfach mal auf die Homepage schauen, sich informieren und anrufen.

Gut „gedreamt“ und entspannt geschlafen hat nach diesem Dreamgirl ganz sicher auch … Euer CARLOS!

Related Images: