Wir treffen uns zum Porno drehen

Es gibt viele gesellige Menschen, die sich regelmässig und zwanglos in Vereinen oder Communities treffen, um ein gemeinsames Hobby auszuüben. Dies sind dann Aktivitäten wie Kegeln, Skatspielen, Tanzen und zig andere Dinge, die Menschen gemeinsam Freude machen.

Aber das sich Menschen regelmässig am Sonntag bei Kaffee und Kuchen treffen, um Pornofilme zu drehen, das ist doch wirklich mal etwas ganz neues, mit dem man so nicht unbedingt rechnen würde. Aber ein guter Grund für TOM Reporter Carlos, sich den Amateur Videotreff und ihre geselligen Pornofilmer einmal genauer anzuschauen.

no images were found

Vor ein paar Wochen bekam ich eine mail, ob ich nicht Lust hätte, einmal über den Amateur Videotreff zu berichten. Dies seien Frauen, Paare und Männer, die sich regelmässig treffen würden, um gemeinsam Pornofilme zu drehen.

Einige einfach aus Spass an der Freude, einige, um hier Material für ihre Portale und Webseiten zu erstellen. Keine Frage, dass ich dieser Einladung nachgegangen bin.

Also fuhr ich am Sonntag Mittag ins Red Palace in Eschweiler.

Der Club war an diesem Nachmittag von den Videoamateuren angemietet, um für das Treffen die passenden Räumlichkeiten bereit zu stellen. Als ich ankam, wurde ich sehr freundlich begrüsst und was sofort auffiel, war die lockere und entspannte Stimmung, die unter den ca. 30 Leuten herrschte, die sich im Barraum des Red Palace tummelten. Es war wirklich wie bei einer Familienfeier und wie unter guten Freunden. Ich wurde herumgeführt und bei einer Tasse Kaffee und Schokoladenkuchen wurde mir das Konzept erklärt.

no images were found

Alle paar Wochen treffen sich die Leute, um gemeinsam Pornoclips zu drehen und Spass zu haben. So kommt es also vor, dass einfach gefragt wird: “ Hör mal, hast Du Lust, mit mir noch ne Bi Szene zu drehen ?“ und es zu spontanen Verabredungen für einen Dreh kommt.

Da für viele Drehs natürlich standhafte Männer benötigt werden, besteht die Möglichkeit, sich von einem Mitglied der Community für einen Dreh einladen zu lassen. Dazu muss man sich einfach im Forum anmelden und kann sofort mit den Mitgliedern Kontakt aufnehmen. Eine super Chance für alle, die nicht kamerascheu sind, oder, im Gegenteil, Spass daran haben, vor der Kamera zu performen.

Von allen Seiten wurde mir aber das Leid geklagt, dass sich viele Männer anmelden und verbindliche Termine machen, aber nicht erscheinen. Ich selber konnte das am Nachmittag erleben. So geht es natürlich nicht!

Also Männer: wer wirklich Interesse hat, soll sich gerne melden. Aber dann steht auch zu Eurem Wort und haltet die Absprachen ein! Wer das nicht tut, wird impotent ! Natürlich und selbstverständlich sind jederzeit Frauen und Paare, die mitmachen wollen, ebenfalls herzlich willkommen.

Nach all diesen Grundlagen kommen wir zur Praxis, denn schliesslich traf man sich ja zum Porno drehen und nicht nur zum Kaffee trinken und klönen. Wie bereits gesagt, fiel wirklich auf, wie locker und mit viel guter Laune alle bei der Sache waren. Das ging schon in der Umkleide los und hörte beim Dreh nicht auf.

no images were found

Beispielhaft sei erzählt von dem Dreh „Engelchen und Teufelchen“, bei dem die Damen wetteiferten, ob Engelchen oder Teufelchen ihren Drehpartner schneller zum Höhepunkt bringt. Irgendwie war dann eine Papprolle am Start und es wurde das „Blasrohr“ neu erfunden. Alle Beteiligten haben sich dabei schlapp gelacht und es war wirklich eine sehr lustige Situation. Genauso, als eine Gruppe von Nikoläusen im Barraum des Red Palace eine kleine Einlage gab. Die Bilder sprechen hier sicher für sich.

Es gibt sie also wirklich, die Menschen, die sagen “ Wir treffen uns heute zum Porno drehen!“. Leute, die das Pornofilmen als die natürlichste Sache der Welt ansehen, die man gesellig am Sonntag nachmittag machen kann. Ich habe sie kennengelernt als eine wirklich nette und herzliche Truppe, die offen ist und jeden herzlich einlädt.

Und wenn demnächst wieder ein Treffen des Amateur Videotreffs ist, dann freut sich heute schon auf „Engelchen und Teufelchen“ und den leckeren Schokoladenkuchen … Euer CARLOS!